Aktuelle Schulnarchichten

Krank – was passiert jetzt?
Wenn Du Husten, Schnupfen oder Fieber hast, nichts mehr riechen oder schmecken kannst, bleibst Du zu Hause und machst einen Corona-Test (am besten beim Arzt).
Positiv getestet und noch nicht geimpft – was passiert jetzt?
Wenn Dein Corona-Test positiv ist, also anzeigt, dass Du Corona hast, gehst Du sofort in Quarantäne. Das bedeutet, Du gehst direkt nach Hause und bleibst dort 14 Tage. Wenn Dein positives Ergebnis von einem Schnelltest ist, endet Deine Quarantäne früher, wenn Du danach ein negatives PCR-Testergebnis bekommst. In der Zeit der Quarantäne darfst Du Deine Wohnung nicht verlassen und keinen Besuch haben. Nur wer mit Dir zusammenwohnt, darf dann bei Dir sein. Um niemanden anzustecken, solltest Du zu anderen Personen zuhause Abstand halten. Deine Mitbewohner müssen ab dem Tag Deines positiven Tests für 10 Tage auch zuhause bleiben. Wer geimpft ist oder in den letzten 6 Monaten schon mal Corona hatte (genesen), muss aber nicht in Quarantäne....

weiterlesen

weiterlesen

Von 42 auf mehr als 320 in neun Jahren: Das ist die Entwicklung der Standorte der Gemeinschaftsschule, die zum Schuljahr 2012/2013 in Baden-Württemberg gestartet ist. Heute lernen mehr als 80.000 Schülerinnern und Schüler nach dem pädagogischen Konzept der Gemeinschaftsschule. Nach dem ersten Hauptschulabschluss 2017 und dem ersten Realschulabschluss 2018 haben mittlerweile auch die ersten Schülerinnen und Schüler ihr Abitur abgelegt – ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der noch jungen Schulart. „Die Gemeinschaftsschule ist fest in der Bildungslandschaft in Baden-Württemberg verankert“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper bei der Veranstaltung „Neun Jahre Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg“ im Kursaal in Bad Cannstatt, wo heute (28. Oktober) ein Blick zurück und nach vorn geworfen wird – mit einer spannenden Gesprächsrunde sowie Beiträgen von Gemeinschaftsschulen aus dem Südwesten.

weiterlesen

weiterlesen

Liebe Eltern,
die ersten Wochen des Schuljahres sind vorüber und die Herbstferien stehen schon vor der Tür. Inzwischen sind Ihre Kinder „richtige“ Schulkinder und selbständige Persönlichkeiten, die schon gut alleine zurechtkommen.
Trauen Sie Ihren Kindern deshalb den Weg zur Schule allein zu, auch in der sogenannten dunklen Jahreszeit. Vereinbaren Sie gegebenenfalls mit anderen Eltern, welche Kinder morgens in Gruppen zusammen zur Schule laufen gemeinsame Treffpunkte. Das fördert das Gruppengefühl und die Selbständigkeit Ihrer Kinder.
Denken Sie außerdem daran, falls Sie ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen müssen, dass die Parksituation vor der Schule unüberschaubar ist und vor allem das Parken und Halten auf dem Lehrerparkplatz nicht gestattet ist.
Viele Eltern bringen die Kinder mit dem Auto und parken nur „geschwind“.
Oftmals müssen Ihre Kinder durch parkende Autos hindurch die Straße überqueren und
werden von anderen Autofahrern erst sehr spät erkannt.

weiterlesen

weiterlesen